133
Wichtigste Regeln der Augenpflege

Sind Sie sich dessen bewusst, dass Sie die Pflege der Haut im Augenbereich möglichst früh anfangen sollen? Wenn Sie der Meinung sind, dass die Augenpflege erst nach dem 35. Lebensjahr beginnen soll, sind Sie im Irrtum. Die Fältchen im Augenbereich entstehen aktuell viel schneller, was mit dem Zivilisationsstress eng verbunden ist.

Zu Problemen der Haut im Augenbereich gehört nicht nur das Alter, sondern auch andere Faktoren.

Überprüfen Sie, ob Sie Ihre empfindliche Haut im Augenbereich gut kennen. Wie bewältigen Sie Fältchen und andere Probleme wie Augenschatten, schlaffe Haut, Anschwellungen? Machen Sie sich mit den wichtigsten Augenpflege-Regeln bekannt.

Wichtigste Augenpflege-Regeln

1. Sorgfältiges Abschminken

Das ist eine unbedingte Tätigkeit im Rahmen der Augenpflege. Es ist notwendig, jeden Tag genau abzuschminken. Vergessen Sie nicht, das Make-up zu entfernen, unabhängig davon, wie müde Sie am Abend sind. Das nicht entfernte Make-up verbessert deutlich den Zustand der Gesichtshaut. Verwenden Sie zum Abschminken verschiedene, natürliche Abschminkprodukte wie Mizellenwasser, Abschminkmilch, 2-Phasen-Emulsion, Abschminköl oder ein natürliches Gesichtsöl. Es ist am wichtigsten, auf den Inhalt des Kosmetikprodukts aufmerksam zu machen – das Abschminkprodukt soll frei von SLS, SLES, Alkohol, Kunststoffen und Konservierungsmitteln sein. Entfernen Sie das Make-up leicht – die Haut im Augenbereich ist sehr sensibel und soll nicht aggressiv gerieben oder gedehnt werden.

2. Massage der sensiblen Haut im Augenbereich

Eine Massage der empfindlichen Haut soll natürlich zart sein – die Haut kann nicht gerieben oder gedehnt werden. Ein Schlüssel zum Erfolg kann ein gutes Massagegerät sein – ein kleines, kühles Metallgadget entfernt Augenringe und Anschwellungen. Qualitätsvolle Augencremes sind mit einem solchen Applikator ausgestattet – so massieren Sie die Haut im Augenbereich bei der Anwendung einer Augencreme. Das ist eine geniale Lösung, die einen wohltuenden Einfluss auf die empfindliche Haut hat und Anschwellungen bewältigt.

3. Gute Augencreme

Eine gute Augencreme bedeutet nicht unbedingt eine teure Augencreme. Sie muss jedoch eine gute, genau überlegte Zusammensetzung haben. Die Menge und die Qualität der Inhaltsstoffe der Pflegeprodukts bedingen seine Wirkung. Je mehr Silikone und Erdölderivate die Augencreme enthält, desto weniger effektiv sie ist. Suchen Sie folgende Substanzen in einer Augencreme: natürliche Öle, Hyaluronsäure, Vitamine A, C, E, Kollagen und Pflanzenextrakte, die zur Regeneration stimulieren, die Haut schützen und Reizungen mildern.

4. Schlaf und Erholung

Der Schlaf ist ein Heilmittel gegen alle Probleme. Beim Schlaf regeneriert der Organismus und bewirkt, dass die Haut straff, ausgeruht, mit Feuchtigkeit versorgt und jung wird. Wenn wir nicht ausgeschlafen sind, lassen sich die Müdigkeitsmerkmale im Gesicht (und insbesondere im Augenbereich) sofort bemerken. Es entstehen Augenringe und Anschwellungen, der Blick sieht „schwerer“ aus und das ganze Gesicht scheint, sehr müde zu sein. Zu Effekten des Schlafmangels gehört die graue Gesichtshaut und das ältere Aussehen.

5. Wasser

Wasser ist ein Thema, das im Rahmen der Sorge um Schönheit und Gesundheit sehr oft berührt wird. Wasser ist eine Grundlage der Hautpflege und es geht hier nicht nur um die Reinigung, sondern auch um die Feuchtigkeitsspende von innen. Es ist besonders wichtig, minimal 2 l Wasser pro Tag zu trinken, sodass Wirkstoffe der Augencremes Wassermoleküle binden und die Haut straff machen könnten.

Das Wassertrinken ist sehr wichtig. Es ist aber auch notwendig, die Haut von außen mit Feuchtigkeit zu versorgen. Greifen Sie zu diesem Zwecke nach pflanzlichen Hydrolaten. Verschiedene Pflanzenwässer haben einen wohltuenden Einfluss auf die Haut im Augenbereich. Testen Sie Hydrolate aus Neroli, Zistrose, Rose oder Lavendel. Eine solche Flüssigkeit wird oft um die Hyaluronsäure bereichert. Wenn nicht, können Sie einen bis zwei Teelöffel Hyaluronsäure zum Hydrolat jederzeit zugeben.

6. UV-Schutz

Während Wasser der größte Freund der schönen Haut ist, ist die Sonne ihr größter Feind (es handelt sich um die schädliche UV-Strahlung). Die Sonnenstrahlung verstärkt die Entstehung der Fältchen und Hautverfärbungen, deswegen altert die Haut schneller. Es ist wissenswert, ob Ihre Augencreme einen UV-Filter enthält. Es ist notwendig, eine ernste Einstellung zum Sonnenschutz zu haben und Cremes mit LSF ebenfalls auf die sensible Haut im Augenbereich aufzutragen. Darüber hinaus sollen Sie Sonnenbrille mit dem UV-Schutz an sonnigen Tagen tragen.